„Die Mainhöhe wird schöner!“

Rückblick auf die Veranstaltung am 22.04.207 zur Gestaltung des Quartiers: 
Rund 40 Interessierte waren bei Bürgeraktion von NH ProjektStadt und Stadt Kelsterbach am Samstag, 22. April, dabei. 

Fotos: nachelf


Kinder gestalten Mini-Spielplatz

Kelsterbach – „Die Mainhöhe wird schöner!“ Unter diesem Motto stand die Bürgeraktion, zu der die Stadt Kelsterbach und die NH ProjektStadt für Samstag, 22. April, ins Quartier „Kelsterbach – An der Niederhölle“ eingeladen hatten. Von 14 bis 17 Uhr konnte jeder, der Interesse hatte, sich über die Pläne zur Aufwertung der Frei- und Grünflächen im Quartier informieren und seine Meinung dazu kundtun. Treffpunkt war der Bürgertreff MAINHÖHE an der Rüsselsheimer Straße 203 A. Das Interesse war groß:  Rund 40 Bürger – Erwachsene sowie  Kinder und Jugendliche – waren der Einladung gefolgt.

Abenteuerspielplatz soll das Highlight werden

Wie die Mainhöhe einmal aussehen könnte, dazu haben sich die Anwohner bereits bei einer ersten Beteiligungsaktion im Herbst geäußert. Ganz oben auf der Liste stehen Treffpunkte für Frauen und ein Mutter-Kind-Spielplatz, Spiel- und Bewegungsflächen für unterschiedliche Altersgruppen sowie eine bessere Beleuchtung der Wege. Die Landschaftsarchitekten von der Frankfurter „Planungsgruppe Natur & Umwelt“ (PGNU) hatten die Wünsche der Anwohner konkretisiert und zwei passende Flächen für Spielplätze ausgewiesen. Ein Highlight soll der Abenteuerspielplatz in den Mainuferwiesen werden, der westlich der Zufahrt zum Ölhafen entstehen könnte. Zu diesem Thema brachten die Kinder und Jugendlichen am Samstag ihre Vorstellungen ein – und zwar mit Hilfe von 3-D-Modellen im Miniaturformat. Sie platzierten Schaukeln, Sandkisten und schwebende Brücken genau dort, wo sie ihrer Meinung nach später einmal sein sollen. Ob sich das alles genauso umsetzen lässt, wird sich zeigen. Sämtliche Vorschläge wurden aber fein säuberlich dokumentiert und werden in die weiteren Planungen einfließen.. Im finalen Konzept wird sich dann zeigen, welche Wünsche Wirklichkeit werden können und welche nicht.

 Kinder pflanzen Erdbeeren, Thymian und Rosmarin

Parallel zur Bürgeraktion gab es ein kleines Grillfest mit Steaks und Würstchen sowie Leckereien aus dem Quartier. Abgerundet wurdet der Tag mit Pflanzarbeiten. Die Kinder pflanzten Erdbeeren, Thymian, Rosmarin und verschiedene Blumen, bastelten Hinweisschilder und säten eine bunte Wiese ein. Zusammen mit Streetworkerin Jacqueline Wiewior werden die Mädchen und Jungen die Beete hegen und pflegen und später auch die Früchte ihrer Arbeit ernten. Projektleiterin Miriam Kubat war rundum zufrieden mit der Bürgeraktion. „Das Wetter war toll, die Atmosphäre war hervorragend – ich denke, wir sind auf dem Weg zu einer schönen Mainhöhe ein gutes Stück vorangekommen.“